info     cv

Bühnenbild und Kostümbild
set + costumes    
für Performance, Tanz und Theater
and others





1st: choose left! 
2nd: scroll down!

︎

︎

︎

︎








The Ocean is closed
Cassandra has turned I
Cassandra has turned II
Creation (Pictures for Dorian)
What they want to hear
Stripp
La Fille
Memori
Harrende Räume und trotzende Menschen
Baracke und Blumenwalzer
Der Block
Im toten Winkel I 
Western Society
Affinity
Zeiten II
The Lion and the Dragon
The Nearest Exit
Wurm und Kalb
Be Johanna
Rapunzel 
Menschen + Orte
Turandot 
High
Fräulein Julie
Gegenwart der Ängste 
High
adidas by Stella McCartney im KaDeWe

Szenographie Entwurf im Masterstudium
von Nino Tugushi und Lena Mody

Der Sportartikelhersteller Adidas steht seit Jahrzehnten für Tradition und Handwerk made im fränkischen Herzogenaurach. Alles begann in den 1920er Jahren als die Gebrüder Dassler in der Waschküche ihrer Mutter die ersten Turnschuhe fertigten, die optimal an den Fuß der jeweiligen Sportler angepasst wurden. Als der Namensgeber Adi Dassler 1978 verstarb, das Unternehmen, das sich in den 70er Jahren zum Weltmarktführer von Sportartikeln avancierte, wurde von der Familie weitergeführt.

Die britische Modedesignerin Stella McCartney steht für Nachhaltigkeit und Umweltschutz im Fashionbereich. Kein Stella McCartney Produkt wurde je an Tieren getestet, es wird kein Leder verwendet, auch die Klebstoffe enthalten weder Fischleim noch andere tierische Produkte und es wird kein PVC verwendet.

Diese Verbindung von Adidas und Stella McCartney und die Eigenschaften beider Marken, verschmelzen in adidas by Stella McCartney zu einer einzigartigen Partnerschaft aus Fashion und Sportswear. adidas by Stella McCartney ist sowohl funktional als auch ethisch korrekt und spiegelt außergewöhnliche feminine Couture wider.

Alle diese Charaktermerkmale finden sich in unserem Projekt High wieder.

Wir orientieren uns in der Natur und an dem Mittel der Tarnung. In der Natur Berlins - dem urbanen Raum der Tauentzienstraße - finden sich unsere Schaufenster, die im Zusammenspiel mit den Produkten einen Camouflage Space erzeugen, so setzen sich die Schaufenster - wie die Produkte von adidas by Stella McCartney in der Natur - von der Fassade ab.

Die Tradition der Marke Adidas wird im Innenraum, der eine Turnhalle der BRD der 70er Jahre imitiert, durch die Ausstattung von Parkett und die Vertäfelung wieder aufgenommen; die Funktionalität und Freiheit wird im Spiel auf den Trampolinen und in der Bewegung sichtbar gemacht, Lichtveränderungen zeigen die reflektierenden Eigenschaften der Kleidung.

Der Betrachter soll sich wie in einem Film von Sofia Coppola fühlen: Glitzerkonfetti, Lichtspiele und Mädchen tummeln sich in choreographierten Bewegungen – eine Welt mit David Hamilton artigen Feengeschöpfen soll sich erschließen.

Im Sinne eines Gesamtkunstwerkes soll sich ein Raum entwickeln, der die Elemente aller Bereiche vermengt: eine Mädchen-Revue in Fragmenten und ein piece mit Protagonisten der Szene: Mode, Sport, Tanz, Musik, Kunst, Bewegung, Pop und Sex sollen sich zu einer ästhetischen Verführung verweben. Die Verlässlichkeit einer künstlichen Welt soll sich über die realen Ungewissheiten stellen.


︎email | ︎ instagram | linked︎